Aktualisierung 28.05.2021

  • Die Pandemielage in unserem Land hat sich weiter entspannt.
  • Ab dem 7. Juni 2021 findet der Unterricht wieder im Regelbetrieb statt.
  • Dabei findet der Präsenzunterricht unter Befreiung der SuS von der Präsenzpflicht statt.
  • Die Testpflicht bleibt bestehen.
  • Regelungen zum Ablauf sowie den aktuellen Stundenplan erfahren Sie über die
  • Klassenlehrer:innen.
  • In der Woche vom 31. Mai 2021 bis 04. 06. 2021 findet der Unterricht im
  • eingeschränkten Regelbetrieb statt.
  • Alle bisher bestehenden Regelungen bleiben bestehen.
  • Elke Fritzsche
  • Päd.Schulleitung

Aktualisierung 21. Mai 2021

  • Schulbetrieb ab 25.05.2021
  • Der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb nach Landesrecht wird zunächst
  • fortgeführt.
  • Derzeit ist geplant, ab dem 7. Juni 2021 den Unterricht wieder im Regelbetrieb
  • aufzunehmen.
  • Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist nur zulässig für SuS, die zweimal in der Woche
  • mittels eines anerkannten Tests getestet werden.
  • Bei Selbsttest außerhalb der Schule müssen Bescheinigungen vorgelegt werden, dass der
  • Test von einer anerkannten Teststelle vorgenommen und überwacht wurde. Diese
  • Bescheinigung darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Eltern, die eine Selbsttestung in der Schule ablehnen, haben für eine Testung unter
  • Aufsicht einer anerkannten Teststelle zu sorgen.
  • Elke Fritzsche
  • Päd.Schulleitung

Aktualisierung 25.04.2021

  • Der Schulbetrieb ist ab 26.04. bis (unter Vorbehalt) 07.05.2021 wie folgt organisiert:
  • Klassen 12 und 13 schriftliche Prüfungen (Realschulabschluss, Abitur)
  • Klassen 10 und 11, Vorabschlussklassen, Präsenzunterricht, Präsenzpflicht
  • Klasse 9, Vorabschlussklasse, Unterricht im Grünen, Hallescher Forst, Präsenzunterricht, Präsenzpflicht
  • Für die Klassen im Präsenzunterricht gilt die Testpflicht zweimal in der Woche.
  • Die Einverständniserklärung ist zwingend notwendig.
  • Klassen 7 und Klasse 8 Distanzunterricht
  • Klassen 1 – 6 Distanzunterricht,
  • Notbetreuung in festen Betreuungsgruppen mit festen
  • Betreuungslehrer:innen
  • Zeigen Sie Ihren Bedarf per Mail oder Telefon im Sekretariat an!
  • Auch in der Notbetreuung gilt die Testpflicht.
  • 07:00 – 08:00 Uhr Frühhort
  • 08:00 – 11:30 Uhr Notbetreuung
  • 12:00 – 17:00 Uhr Mittag, Hort
  • Pfingstferien 10. 05. – 24.05. Hortbetreuung möglich, auch Frühhort
  • Bitte zeigen Sie Ihren Bedarf verbindlich an! bis Mittwoch, 05.05.
  • Achtung!
  • 13.05. Christi Himmelfahrt, gesetzl. Feiertag
  • 14.05. Schließzeit Hort
  • Elke Fritzsche
  • Päd.Schulleitung

Aktualisierung 23.04.2021

  • Informationen zum Schulbetrieb vor dem Hintergrund der Änderung des Infektionsschutzgesetzes
  • Das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von
  • nationaler Tragweite tritt am 23. April 2021 in Kraft. Vor diesem Hintergrund ergeben sich
  • Auswirkungen auf den Schulbetrieb.
  • Vorab: Die Auswirkungen auf den Schulbetrieb in den betroffenen Landkreisen und
  • kreisfreien Städten werden ab Montag, 26. April 2021, wirksam!
  • Folgendes ist nunmehr durch Bundesgesetz geregelt:
  • • Bei einer 7-Tage-Inzidenz unterhalb des Schwellenwerts 100 ist die Durchführung
  • von Präsenzunterricht bei Einhaltung angemessener Schutz- und
  • Hygienekonzepte – hier der Rahmenplan-HIA-Schule – möglich. Des Weiteren sind
  • alle Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler zwei Mal in der Woche auf
  • eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zu testen. Darüber hinaus gelten die
  • Festlungen aus der 11. SARS-CoV-2-EindV zu den verpflichtenden Tests auf das
  • Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus.
  • Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander
  • folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100, so ist
  • die Durchführung von Präsenzunterricht ab dem übernächsten Tag für
  • allgemeinbildende und berufsbildende Schulen nur in Form von Wechselunterricht
  • zulässig. Wechselunterricht bedeutet, dass eine Klasse bzw. Lerngruppe/Kohorte in
  • zwei Halbgruppen aufgeteilt wird, die jeweils im täglichen oder wöchentlichen
  • Wechsel in der Schule unterrichtet werden. Die zuhause befindliche Halbgruppe
  • wird mit Aufgaben im angemessenen Umfang versorgt, aber nicht im
  • Distanzunterricht unterrichtet.
  • Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander
  • folgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist
  • ab dem übernächsten Tag für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen die
  • Durchführung von Präsenzunterricht untersagt.
  • • Abschlussklassen und Förderschulen können durch die nach Landesrecht
  • zuständige Behörde von der Untersagung ausgenommen werden.
  • Abschlussklassen sind die bisher benannten Schuljahrgänge (an den Sekundar und
  • Gemeinschaftsschulen die Klassen 9 und 10 und an den Gymnasien die
  • Jahrgansstufen 11, 12, 13) der weiterführenden Schulen.
  • • Abschlussprüfungen sollen wie bereits geplant durchgeführt werden.
  • • Die nach Landesrecht zuständigen Stellen können nach von ihnen festgelegten
  • Kriterien eine Notbetreuung einrichten.
  • Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration als die nach Landesrecht für die
  • Umsetzung des Infektionsschutzgesetzes zuständige Behörde macht in geeigneter Weise
  • die Tage bekannt, ab dem die jeweiligen Maßnahmen in einem Landkreis oder einer
  • kreisfreien Stadt gelten. Es stützt sich dabei auf die vom Robert Koch-Institut im Internet
  • unter https://www.rki.de/inzidenzen für alle Landkreise und kreisfreien Städte fortlaufend
  • veröffentlichten Inzidenzwerte.
  • Eine zentrale Festlegung der Form des Schulbetriebs durch das Ministerium für Bildung ist
  • somit nicht mehr möglich. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Landrat oder Ihrem
  • Oberbürgermeister darüber, welche Maßnahmen für die jeweilige
  • Gebietskörperschaft angeordnet werden. An dieser Stelle kommt verschärfend hinzu,
  • dass bereits die drei Tage vor Inkrafttreten des Gesetzes bei der Ermittlung der 7-Tage-
  • Inzidenz mit zu berücksichtigen sind.
  • Ministerium für Bildung

Aktualisierung 15.04.2021

  • Organisation des Schulbetriebes ab 19. April 2021 – der Schulbetrieb wird aufgrund
  • der personellen und räumlichen Situation wie folgt gewährleistet:
  • Klassen 1- 4 Grundschule – Präsenzunterricht unter Aufhebung der Präsenzpflicht
  • Der Unterricht erfolgt in festen Lerngruppen.
  • Klassen 5 – 13 weiterführende Schule – eingeschränkter Regelbetrieb –
  • Präsenzunterricht unter Aufhebung der Präsenzpflicht
  • Die Teilnahme/ Nichtteilnahme am Präsenzunterricht muss neu bis auf Widerruf angezeigt werden.
  • Alle Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen sowie deren Sorgeberechtigten
  • möchten wir dringend darauf hinweisen, dass eine Prüfungsvorbereitung ohne
  • Präsenz in der Schule erheblich schwerer ist. Wir bitten dies vor einer Entscheidung
  • unbedingt mit abzuwägen.
  • Klassen 5aI / 5aII und 5b – täglicher Unterricht
  • Klassen 6a, 6b, 7a, 7b, 8, 9 – Unterricht in Gruppen, wöchentlicher Wechsel
  • Bitte Bedarf Notbetreuung Klasse 6 im Sekretariat anzeigen!
  • Klassen 10, 11, 12, 13 – täglicher Präsenzunterricht
  • 26.04.2021 – Beginn der schriftlichen Abitur – und Realschulprüfungen
  • Zur Teilnahme am Unterricht wird in Sachsen-Anhalt ab dem 19. April vorausgesetzt,
  • dass sich Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich verbindlich testen lassen,
  • entweder über einen in der Schule zur Verfügung gestellten Laien-Selbsttest oder durch
  • den Nachweis eines anderweitig erzielten negativen Testergebnisses oder durch Vorlage
  • einer ärztlichen Bescheinigung, wonach keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
  • besteht.
  • Die verbindliche Testung gilt dann für alle Schulformen, auch für Grundschulen.
  • Elke Fritzsche
  • päd. Schulleitung


Aktualisierung 08.04.2021

Schulbetrieb ab Montag,12.04.

  • Ab Montag, den 12. April 2021 findet an den Grundschulen der Unterricht
  • als Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder statt.
  • An den weiterführenden Schulen (Klassen 5 – 9) findet der Unterricht
  • im eingeschränkten Regelbetrieb statt, wobei die Präsenzpflicht
  • auch für die Schüler:innen ausgesetzt ist.
  • Für die Klassen 10, 11, 12 und 13 findet regulärer Präsenzunterricht statt.
  • Elke Fritzsche
  • Päd. Schulleitung

Laien-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

  • Zur Teilnahme am Unterricht wird in Sachsen-Anhalt ab dem 12. April per Erlass des Ministeriums für Bildung
  • vorausgesetzt, dass sich Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich verbindlich testen lassen,
  • entweder über einen in der Schule zur Verfügung gestellten Laien-Selbsttest
  • oder durch den Nachweis eines anderweitig erzielten negativen Testergebnisses
  • oder durch Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, wonach keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.
  • Die verbindliche Testung gilt für alle Schulformen, auch für Grundschulen.
  • Ministerium f. Bildung
  • Weitere Informationen erhalten Sie über den/die Klassenlehrer/in oder den/die Klassenbetreuer/in

© 2013 Waldorfschule Halle